Permalink

7

Als Familie gesund abnehmen

Hänseleien auf dem Schulhof, beim Sport immer als letzter gewählt, abschätzige Blicke von den Mitschülern… Das sind nur einige Probleme, mit denen übergewichtige Kinder zu kämpfen haben. Mag das Hüftgold als Baby noch in die Kategorie „süßes Pummelchen“ fallen, so entwickelt sich Übergewicht spätestens im Kindergartenalter zu einem belastenden Konfliktherd für Mutter und Kind. Neben den körperlichen Symptomen wie Bluthochdruck oder Gelenkschmerzen leidet vor allem die Psyche der Kinder. Unverkennbar mit dem Stigma Adipositas versehen, stehen Ausgrenzung und Hänseleien an der Tagesordnung, die dem Selbstwertgefühl der Kinder dauerhaft schaden. Schuld sind selten nur die Gene, sondern eine ungesunde Lebensweise, die auf zuckerhaltige Lebensmittel und viel zu wenig Bewegung zurückzuführen ist. Doch was tun?

An einem Strang ziehen

Erfolgreiches Abnehmen ist für übergewichtige Kinder nur dann möglich, wenn die ganze Familie ihre Lebensweise komplett umstellt. Für die Eltern gilt: Verantwortung übernehmen und selbst Vorbild sein! Für ein Kind ist es beispielsweise nur schwer nachvollziehbar, warum es auf Säfte und Süßigkeiten verzichten soll, während der Rest der Familie wie gewohnt weiter isst. Bekommt das Kind stattdessen einen gesünderen Lebensstil direkt vorgelebt, ist nicht nur die Ernährungsumstellung um ein Vielfaches leichter, sondern auch der Zusammenhalt in der Familie wird gestärkt. Als Team ist es deutlich einfacher, lästigen Lebensgewohnheiten den Kampf anzusagen. Statt Stubenhocker und Dauerberieselung mit Fernsehen und Co. sollten nun frische Luft und Bewegung ganz oben auf der Tagesordnung stehen – egal ob Herumalbern auf dem Spielplatz oder Fußball im Sportverein.

Ernährungsumstellung leicht gemacht

Anstatt auf Crash-Diäten und Kalorienzählen zurückzugreifen, sollten Familie konsequent bei ihren Essgewohnheiten ansetzen. Dies fängt bereits bei den Hauptmahlzeiten an. Wenn möglich, sollten diese gemeinsam und stets zu festen Zeiten eingenommen werden. Das A und O ist dabei eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, das im besten Fall mit den Kindern zusammen zubereitet wird. Ist es aufgrund stressiger Arbeitszeiten doch einmal nicht möglich selber zu kochen, so sind Fast-Food, Pizza und Co. dennoch trügerische Alternativen. Gesund und schnell heißt hier die Devise: Lieber einmal etwas Gesundes und dennoch Leckeres wie Sushi bestellen anstatt Burger mit Pommes. Als Alternative bieten sich weiterhin Salat oder ein Teller Nudeln an. Der Kardinalsfehler beim Abnehmen sind dabei Säfte und andere zuckerhaltigen Getränke wie Limonaden, die nicht nur ordentlich auf dem Kalorienkonto zu Buche schlagen, sondern auch die Geschmacksnerven der Kinder reizen. Letztlich schmeckt dann Gemüse nur noch bitter. Gemeinsame Kochtage stattdessen können den Kindern helfen, wieder ein Gefühl dafür zu entwickeln, welche Lebensmittel ihrem Körper guttun.

7 Kommentare

  1. Danke für die guten Tipps! Die gesunde Ernährung wird in den Industrienationen immer wichtiger! Man sieht ja, wieviele Menschen heute (leider) schon übergewichtig sind. Die Folgen sind nicht nur soziale Ausgrenzung sondern vor allem gesundheitliche Probleme.

  2. Nicht nur in den Industrienationen wird sie immer wichtiger, Patrick – überall auf der Welt. Mit dem Unterschied, dass in den Entwicklungsländern meistens die armen Menschen dicker sind als die reichen, weil sie nämlich weder Bildung in Bezug auf gute Ernährung haben noch die Möglichkeit, sich ausreichend gesunde Nahrungsmittel zu kaufen.

  3. Es ist viel einfacher als Familie abzunehmen. Sie können für die ganze Famile das gleicge kochen und so fehlt Ihnen auch die Ernährungsumstellung leichter. Es ist immer nicht einfach auf eine gesunde Ernährung zu achten, wenn die anderen Familienmitglieder sich alles erlauben.

    Als Famile kann man auch gemeinsam Sport machen und sich gegenseitig unterstützen.

  4. Lieben Dank für diese Ernährungstipps für die ganze Familie!

    Besonders wenn die ganze Familie in das Projekt gesunde ernährung eingeschlossen wird, futtert nicht einer heimlich weiter 🙂

    Liebe Grüße
    Alexa

  5. Wer gemeinsam abnimmt, sei es in der Familie oder auch mit freunden ist sehr im Vorteil.
    Man kann sich Gegenseite motivieren und hat so viel mehr Spaß dabei, es ist auch um einiges leichte, als wenn man es alleine macht. Eine Gesunde Ernährung hat sehr viele Vorteile, vor allem ist es wichtig für seine eigene Gesundheit.

  6. Nicholas Rix hat so recht!
    Gemeinsam Abnehmen ist noch leichter. So bleibt man am Ball, kann sich austauschen, gemeinsam über den Abnehmfortschritt unterhalten und sich gegenseitig unterstützen, wenn man kurzfristig mal ein Tief hat.

    Echt ein grossartiger Beitrag mit wertvollen Tipps! Vielen Dank!

  7. Wenn auch schon etwas älter. Trotzdem ein Super Beitrag. Genau so funktioniert es! Gemeinsam und dauerhaft. Und jeder weiß, dass abnehmen am Ende vorallem einem selbst hilft.

    Beste Grüße,
    M.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.