Permalink

12

Ausflugsziele in und südlich von Hamburg

Ausflüge mit Kindern – so lautet das Aprilthema der Blogparade auf testmama.de. Wir sind natürlich wieder dabei! Und wir haben uns überlegt, euch einige Tipps für Ausflüge in Hamburg und vor allem südlich von Hamburg zu geben.

Tier- und Wildparks

Besonders gerne besuchen wir den Wildpark „Schwarze Berge“ im Hamburger Süden. Dort kann man sehr gut auch mit Kindern spazieren gehen und nebenbei die Tiere beobachten. Außerdem gibt es hier mehrmals am Tag ein Greifvogelschau, in die besonders die Kinder mit eingebunden werden.

Dann gibt es auch noch den Wildpark „Lüneburger Heide“, der eigentlich recht ähnlich aufgebaut ist. Dort waren wir allerdings schon länger nicht mehr, sodass wir zum Preis und den einzelnen Attraktionen nicht sehr viel sagen können. Wir haben aber aus der Vergangenheit auch sehr gute Erfahrungen mit dem Wildpark.

Beim „richtigen“ Tierpark bzw. Zoo, also auch mit exotischen Savannentieren usw., ist das Nonplusultra einfach „Hagenbecks Tierpark“ in Hamburg. Die Eintrittspreise sind zwar echt nicht von schlechten Eltern, allerdings bekommt man auch wirklich sehr viel für sein Geld geboten. Wer hier alles sehen will muss definitiv einen kompletten Tag von früh morgens bis spät abends einplanen. Wir waren schon eine ganze Weile nicht mehr da und haben es uns für dieses Jahr mal wieder fest vorgenommen!

Freizeitparks in Norddeutschland

Für uns Norddeutsche gibt es neben dem Hansapark an der Ostsee eigentlich nur eine Adresse: Der „Heidepark“ in Soltau. Er ist der größte Freizeitpark in Norddeutschland (und ich meine der zweit- oder drittgrößte in Deutschland) und hat seinen Besuchern eine Menge zu bieten. Neben hochmodernen Achterbahnen gibt es auch viele ruhigere Fahrgeschäfte für kleinere Kinder und Senioren. Somit ist der Park für alle Altersgruppen geeignet.
Auch hier gilt: Wer das erste Mal hier ist, sollte unbedingt einen ganzen Tag einplanen!
Wenn man wirklich alles sehen und noch dazu mit vielen Fahrgeschäften mehrfach fahren will, der sollte eventuell überlegen, sogar 2 Tage im Park zu verbringen.
Preislich ist der Freizeitpark allerdings nicht grade günstig:
Für Erwachsene liegt der Eintrittspreis soweit ich weiß schon deutlich über 30€.
Es gibt aber einen guten Tipp zum Sparen: Bei vielen Geschäften (z.B. bei „Penny“) gibt es Coupons mit denen zwei Erwachsene zum Preis von einem in den Park kommen. Das macht das Ganze dann auch schon spürbar günstiger. Trotzdem sollte man auch soviel Verpflegung mitnehmen, wie man kann. Denn wer alle Speisen im Park kauft, muss tief in die Tasche greifen. Aber das kennt man ja nicht nur von Freizeitparks.

Sonstige Ausflugsziele

Neben den oben aufgeführten, gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Ausflugsziele, die ich leider nicht alle so detailliert beschreiben kann. Vielleicht tut das aber ja jemand anderes, der auch aus dem Hamburger Umland kommt.
Dies wären z.B.: Das Miniaturwunderland in Hamburg, das Gruselkabinett „Hamburg Dungeon“, das „Alte Land“, die „Lüneburger Heide“ und viele andere.

Fazit

Allein anhand der Länge der Erklärung kann man wohl schon meinen persönlichen Favoriten erkennen :-). Wer noch nicht im „Heidepark“ war, sollte dort unbedingt mal vorbeischauen.
Aufgrund des hohen Eintrittspreises, muss der Besuch während eines Urlaubs aber wohl von Anfang an geplant und ins Urlaubsbudget mit einkalkuliert werden.

12 Kommentare

  1. Hagenbecks Tierpark steht auch auf meiner laaaaangen Liste der Ziele im Norden. Vor dem Dungeon stand ich schon, doch leider hatte es an dem Tag geschlossen, das reizt mich auch.

    Ich überlege außerdem gerade, ob ich im Heidepark damals war oder im Hansapark. Die Preise bei den Parks nehmen sich da leider alle nichts, fürchte ich. :/

  2. Hamburg ist für mich neben München die reizvollste Stadt in Deutschland. Der Hafen und die ganze Stadt hat ein ganz besonderes Flair. Ich war bisher 2 mal in Hamburg und es wird dort wirklich nie langweilig und man weiß nicht wo man zuerst anfangen soll. Musicals, die Hafencity oder auch St. Pauli bieten für jeden Geschmack das richtige Programm.

  3. Der Heidepark ist wirklich klasse. Allerdings würde ich da nicht mit zu kleinen Kindern rein gehen. Denen vergeht dort viel zu schnell der Spaß, weil die meisten Fahrgeschäfte doch eher was für Ältere sind. Mit meinen Neffen (8 und 10) ist dieses Jahr auch wieder eine Fahrt dorthin geplant. 🙂

  4. Wir waren im letzten Sommer auch im Heidepark. Ich fand den Park wirklich klasse und ein Tag ist dafür wirklich zu kurz. Ich muss Eva zustimmen, dass ich nicht mehr mit zu kleinen Kindern in den Heidepark fahren würde. Für kleinere Kinder reichen auch andere, günstigere Parks aus. Der Heidepark ist nicht besonders günstig und mit kleinen Kindern ist man halt auf einige wenige Karussells eingeschränkt.

  5. Meine kleinen sind für den Heidepark und ähnliche Freizeitsparks noch zu klein,wir schauen hier in der region öfter in den Zoo rein oder auf einem der grösseren Outdoorspielplätzen,

  6. Der Heidepark ist ja ein sehr bekannter Park, aber ich habe es dennoch noch nie dort hin geschafft. Na vielleicht wird das mal noch, wenn die Kids größer sind. Tolle Tipps.

    LG Romy

  7. Wir kommen ja auch aus dem Norden und haben zwei kleine Kinder.
    Für kleine Kinder eignet sich der Freizeitpark „Tolk“ bei Schleswig am besten. Sehr familienfreundlich. Kann man auch Oma und Opa mitnehmen. Da ist nicht großartig was, wo einem schwindelig wird. Alles eher harmlos, eine kleine Achterbahn, eine Eisenbahn, die durch den Park fährt, Kinderkarussells, Tretboote, Spielplätze, Grillhütten zum Mieten.

    Wenn Sie dann größer werden und das Alter erreicht haben, in dem Achterbahnen gar nicht genug Loopings haben können, ist der Hansapark bei Sierksdorf geeignet. Der ist aber auch schon um einiges teurer. Kinder unter 4 Jahren sind zwar frei, aber für die wird dort auch nicht allzu viel angeboten.

    Den Heidepark finde ich für meinen Geschmack schon etwas zu dolle. Da können die Kids dann hin, wenn man sie mit Kumpels allein losziehen lassen kann. Ich würde sie auch fahren, aber rein muss ich da nicht mehr. Man wird schließlich auch nicht jünger. 😉

  8. Vielen Dank für die Tipps. Den Freizeitpark – Heidpark werde ich mir mit meinen Kindern und meinem Mann mal anschauen 🙂 denke da werden die Kinder Spaß haben und sowie ich meinen Mann kenne er auch 😀

  9. Alle genannten Orte sind sicherlich zu empfehlen.
    Der Heide-Park wird aber erst ab etwa 12Jahren so richtig interessant würde ich sagen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.