close
Erste Erfahrungen mit einem Babyschwimmreifen

Erste Erfahrungen mit einem Babyschwimmreifen

Auf der Babywelt in Hamburg gab es zwischen zahlreichen Produktinnovationen u.a. auch einen Babyschwimmreifen. Da der Preis auch durchaus überschaubar war, hat Riana gleich mal zugegriffen. Heute haben wir dann die ersten Erfahrungen mit dem Babyschwimmreifen gemacht.

Wie funktioniert der Babyschwimmreifen?

Der Babyschwimmreifen funktioniert im Prinzip ganz einfach:
Er hat an der einen Seite eine Öffnung, die man auseinanderziehen kann.
Hier ein Bild vom Babyschwimmreifen:

Babyschwimmreifen

Somit kann man ihn einfach auf den Hals des Babys schieben und der Kopf guckt oben raus. Gesichert wird das Ganze durch zwei Klettverschlüsse, die bisher auch gut funktionierten (auch wenn der Langzeittest noch aussteht).

Unsere bisherigen Erfahrungen mit dem Babyschwimmreifen

Getestet haben wir den Babyschwimmreifen erstmal in einer kleinen Babybadewanne um zu sehen, wie unsere Tochter überhaupt darauf reagiert. Am Anfang war ich eher skeptisch, da der Babyschwimmreifen doch sehr dich anliegt (muss er ja auch) und ich mir eigentlich nicht vorstellen konnte, dass sie das gut findet.
Doch schnell stellte sich heraus, dass meine Skepsis unbegründet war.
Sie fand es sogar richtig toll! Vielleicht auch, weil sie nun das erste Mal komplett ohne unsere Hilfe in der Badewanne sitzen konnte. Seht selbst:

Tochter mit Babyschwimmreifen

Sie hat also bisher sehr viel Spaß bei der Sache, aber das war ja quasi erstmal nur eine „Trockenübung“.
In unserem Familienurlaub in drei Wochen werden wir den Babyschwimmreifen dann richtig in unserem Pool testen. Die ersten Erfahrungen waren aber durchaus positiv und wir sind deshalb nun äußerst optimistisch!
Eine Kaufempfehlung wollen wir aber erstmal noch nicht aussprechen, erst wenn der Babyschwimmreifen sich auch im richtigen Einsatz bewehrt hat.