close
Das neue Kinderzimmer – Teil 3

Das neue Kinderzimmer – Teil 3

23. Februar 2013Kinderzimmer

Die Auswahl der Möbel war nun abgeschlossen und wir konnten uns jetzt auch auf die Farbe und die sonstige Dekoration festlegen. Ich muss leider sagen, dass ich diesbezüglich nicht besonders viel mitzureden hatte, irgendwie setzen sich die Frauen in diesen Belangen immer am Ende durch.

Kindermöbel haben wir – und der Rest?

Die Möbel des neuen Kinderzimmers sind nur die halbe Miete. Es muss natürlich außerdem noch entsprechend gestrichen und verziert werden. Um das Kinderzimmer gestalten zu können, machten wir uns gleich auf zum nächsten Einrichtungsmarkt in unserer Nähe. Die Zeit drängte, denn es war bereits fast Samstag Mittag. Wie bereits oben beschrieben, setzte sich meine Frau bei der Farbe durch: Die Wahl viel auf einen Orangeton, der fortan die eine Hälfte des Kinderzimmers prägen sollte. Die andere Hälfte sollte ganz klassisch weiß gestrichen werden. Nachdem die Farbe und alle sonstigen Utensilien besorgt waren, ging es wieder nach Hause. Für uns war es tatsächlich das erste Mal, dass wir ein Zimmer selbst gestrichen haben und es war gut, dass mein Onkel uns zur Seite stand und unterstützte. Die Erfahrung zeigte uns, dass das Ganze nicht so schnell geht, wie zuerst gedacht. Allein das entsprechende Abkleben der Ecke hat schon eine gefühlte Stunde gedauert.

Als alle Wände gestrichen waren, hieß es erst mal warten. Währenddessen haben wir noch schnell die letzten Möbel des Kinderzimmers zusammengebaut um anschließend (nachdem alles getrocknet war) mit der Einrichtung beginnen zu können.
Da meine Frau einen besonderen Draht zu Flohmärkten hat und entsprechend schon früh mit dem „Sammeln“ anfing, waren die Schränke dann auch schnell gefüllt.

Jetzt ging es noch darum, das Kinderzimmer zu dekorieren. Da hatte meine Frau eine sehr gute Idee: Ihre Großcousine aus Heidelberg hat eine besondere Ader für grafische Gestaltung. Da ihr nächster Besuch bei uns sowieso vor der Tür stand, wurde sie gleich mal fürs weitere „Verzieren“ des Kinderzimmers abkommandiert.

Das Ergebnis seht ihr hier:

 

Dekoration neues Kinderzimmer

 

Ich muss sagen, ich war echt sprachlos, als ich von der Arbeit kam und das Kunstwerk (man kann es wirklich nicht anders nennen) das erste Mal sah. Sie hat sich lediglich vorher im Internet Anregungen geholt, aber dann alles frei Hand gemalt!
Die drei chinesischen Schriftzeichen bedeuten übrigens Familie, Gesundheit und Glück.

Damit war die Einrichtung des neuen Kinderzimmers abgeschlossen.
Wir hoffen, dass sich unsere Kleine dort sehr wohl fühlen wird, wenn sie größer ist.