close
Erziehungsprobleme – gibt es Patentlösungen

Erziehungsprobleme – gibt es Patentlösungen

12. Mai 2014

Wenn man der Presse und dem Fernsehen glauben darf, dann sind in der heutigen Zeit immer mehr Kinder und Jugendliche verhaltensauffällig. Wutausbrüche, Aggressionen, Gewaltbereitschaft und nicht selten auch Ängste und Depressionen machen es Eltern immer schwerer, den Nachwuchs in den Griff zu bekommen. Aber sind alle diese Probleme eine Erscheinung der Neuzeit? Haben Eltern heute einen schwereren Stand als ihre Eltern und Großeltern? Das ist nicht der Fall, denn Kinder sind und bleiben Persönlichkeiten mit eigenen Charaktereigenschaften und Temperamenten, und wenn es zu Erziehungsproblemen kommt, dann müssen beide Seiten daran arbeiten, sowohl die Eltern als auch die Kinder.

In den Spiegel schauen

Generationsprobleme hat es immer gegeben. Eltern können das Verhalten ihrer Kinder nicht verstehen, und für die meisten Kinder haben die Eltern Ansichten, die sie nicht nachvollziehen können. Das führt unweigerlich zu Problemen bei der Erziehung und auch im täglichen Zusammenleben. Aber was können Eltern tun, um die Probleme mit ihren Kindern in den Griff zu bekommen? Eine Patentlösung gibt es nicht, denn dafür sind die Charaktere zu verschieden, für jedes Kind und jedes Problem gibt es eine andere Lösung. Was Eltern aber tun können, ist in den Spiegel zu sehen und das eigene Verhalten einmal kritisch zu hinterfragen. Das kann mitunter sehr schmerzlich sein, aber es ist ein gehbarer Weg, wenn es darum geht, Erziehungsprobleme zu lösen. Niemand ist perfekt, auch Eltern nicht, denn auch sie haben Unzulänglichkeiten und Charakterschwächen. Nicht immer sind es die Kinder, die sich ändern müssen, Eltern, die erkennen, dass sie sich verändern müssen, können die Erziehungsprobleme ihrer Kinder leichter lösen.

An die Regeln halten

Kinder brauchen Freiheiten, um sich entwickErziehungsprobleme mit Kinderneln zu können, aber sie dürfen dabei nicht jede beliebige Grenze einfach überschreiten. Kinder brauchen eine feste Orientierung und es sind die Eltern, die ihren Kindern zum einen die Grenzen aufzeigen und ihnen zu anderen einen Orientierungspunkt geben müssen. Viele Eltern sind streng, aber leider nicht konsequent, sie gehen lieber den bequemen Weg ohne Streitgespräche und Wutausbrüche und geben letztendlich nach. Kinder wissen sehr genau, wo sie ansetzen müssen, um ihren Willen zu bekommen. Eltern, die immer nachgeben, weil sie vielleicht auch Angst davor haben, von ihren Kindern nicht mehr geliebt zu werden, müssen sich fragen, was passiert, wenn es für ihre Kinder keine Grenzen mehr gibt. Kinder wollen, dass ihre Eltern ihnen Halt bieten, und daran sollten Eltern, die ihren Kindern Grenzen aufzeigen, immer denken. Streitigkeiten sollten nach Möglichkeit friedlich gelöst werden, aber nicht immer sind Frieden und Eintracht möglich, auch diese Lektion müssen Eltern und Kinder lernen. Kinder, die nicht lernen zu streiten, werden zwangsläufig aggressiv und diese Aggression richtet sich gegen andere, aber nicht selten auch gegen sie selbst. Immer nur Harmonie zu predigen kann zu ernsthaften Erziehungsproblemen führen, Konflikte offen zu lösen ist eine Aufgabe für Eltern, die ihre Kinder auf das Leben vorbereiten.

Fazit

Kinder werden nicht einfach erwachsen, sie müssen vielmehr Schritt für Schritt lernen, was es heißt, erwachsen und verantwortungsbewusst zu handeln. Dieser Weg zu gehen ist für Kinder nicht einfach, aber Eltern, die ihre Kinder ernst nehmen, erleichtern ihnen den Weg.