Permalink

21

So ernährt sich deine Familie gesund!

tea

Als Mutter bin ich natürlich immer darum bemüht, meine Familie gesund zu ernähren. Das ist leider nicht ganz so einfach, denn alles, was gesund ist, das ist nicht immer lecker und alles, was lecker ist, das ist nicht immer gesund. Würde ich jeden Tag Gemüse kochen, dann würde meine Familie mit Sicherheit protestieren, aber jeden Tag Pommes frites und Fischstäbchen, das wäre natürlich auch nicht richtig. Es kommt immer auf eine gesunde Mischung an.

Ausgewogen ernähren

Was gehört alles zu einer ausgewogenen Ernährung? Alle wichtigen Nährstoffe sollten vorhanden sein, damit der Organismus alles bekommt, was er braucht. Menschen mit Tieren zu vergleichen, ist immer eine heikle Sache, aber wenn es um eine gesunde Ernährung geht, dann können Menschen von Tieren lernen. Affen zum Beispiel wissen instinktiv, was gut für sie ist und ernähren sich entsprechend. Diesen Instinkt haben Menschen nicht, dafür ist das Angebot an Lebensmittel auch viel zu groß. Dazu kommt, dass Menschen alles essen, sowohl Fleisch als auch Gemüse, Fisch und Obst, Geflügel und viele Dinge, die nicht allzu gut für den Körper sind. Es kommt immer auf eine ausgewogene Ernährung an, von allem ein bisschen, aber nie zu viel. Der Körper braucht zum Beispiel Zucker als eine Art Brennstoff, um Energie zu tanken, aber zu viel Zucker ist nicht nur Gift für die Zähne, er kann auch dafür sorgen, dass man an Diabetes erkrankt und übergewichtig wird. Das Gleiche gilt für Fett, das der Körper unbedingt braucht, aber natürlich nicht im Übermaß. Kindern die Süßigkeiten oder Pommes frites komplett zu verbieten, ist der falsche Weg, es kommt immer auf die Menge an.

Welche Lebensmittel sind gesund?

Ist Fisch wirklich so gesund, wie immer behauptet wird? Fisch ist ohne Zweifel gesund, denn er enthält unter anderem wichtige Omega 3 Fettsäuren, und da es viele leckere Speisefische gibt, sollte Fisch einmal in der Woche auf dem Speiseplan stehen. Das Gleiche gilt auch für Fleisch, einen wichtigen Eiweißlieferanten und auch für Getreide, aber nur dann, wenn es gekeimt ist, denn nur dann ist es ein gesunder Ernährungsbaustein. Alle Lebensmittel, die Vitamine enthalten, sind gesund, aber Obst sollte immer zur passenden Jahreszeit gegessen werden. Äpfel und Bananen gibt es das ganze Jahr über und sie sollten immer mit dem Pausenbrot im Schulranzen sein. Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das seine Nahrung kocht, und das kann fatal für die gesunde Ernährung sein. Gemüse, das über 40° erhitzt wird, verliert seine wichtigen Nährstoffe und deshalb ist Rohkost eine gute Wahl. So können Karotten und Kohlrabi mit einem leichten leckeren Dip aus Joghurt und Kräutern sehr lecker sein. Noch mehr gesunde Rezeptideen für die ganze Familie gibt es im Internet, und es ist für jeden Geschmack für jeden Tag das passende Rezept dabei.

Fazit

Ein gesundes Essen ist auch immer ein abwechslungsreiches Essen, in dem alles enthalten ist, was der Körper braucht. Es ist heute nicht mehr schwer, sich gesund zu ernähren und Essen gesund zuzubereiten, und wenn die Kinder unbedingt mal ungesund essen wollen, dann sollte man diesem Wunsch von Zeit zu Zeit nachgeben.

21 Kommentare

  1. Das traurige an der ganzen Sache finde ich ist immer, dass das gesunde Essen, zum Beispiel Salate to go, immer gleich um so viele Ecken teurer sind als diese ganze ungesunde Zeug wie Sandwhiches etc, dass man dann manchmal vor diese beiden Alternativen steht und sich dann lieber für den Geldbeutel entscheidet anstatt für die Gesundheit. Traurig aber wahr.

    LG, Tina

  2. Tina hat völlig recht. Immer mehr kehren auch hier amerikanische Sitten ein und eine ausgewogene und gesunde Ernährung wird langsam immer teurer. So bleibt es leider nicht aus, dass viele Familien hier dann lieber zur billigeren Lebensmitteln greifen und sich nicht mehr gesund ernähren können.

  3. Ich denk eine ausgewogene Mischung ist wichtig. Pommes muss ja nicht ungesund sein, man die ja auch im Backofen machen. ohne Fett.

    Wenn ich denk wie teuer ein MC Donalds besuch ist, auch wenn ich mit meinen zwei Kinder nur Pommes mit Ketchup nehme. Da könnte ich 5kg Kartoffeln so kaufen und die ganze Woche davon essen.

    Im Grunde ist selber Kochen das beste. Es gibt auch Gesunde und schnelle Gerichte wo jeder Kochen kann.

  4. Ich stimme Tina zu! Gerade unterwegs ist, gestaltet es sich manchmal aus preislicher Sicht wirklich schwierig, sich gut und gesund zu ernähren. Eine Portion Pommes bekommt man ohne Weiteres für 2 €. Salate kosten hingegen meistens 5 € und mehr.

  5. Ein wichtiges Thema, das hier angesprochen wird. Wir versuchen so viel wie möglich Bio Produkte beim Kochen zu verwenden, verzichten da auch auf das Brot. Neben der Gesunden Ernährung spielt auch Bewegung eine wichtige Rolle, gehört zum Wohlfühlen einfach dazu. In der heutigen Zeit ernähren sich viele ungesund, es wird zu wenig gekocht, meisten ist man nur fertig Produkte was aber falsch ist.

  6. Ganz tolle Rezepte mit dem gesunden Kokosöl. Ich liebe es einfach! biokokosöl.de hier findet ihr wirklich alles zu diesem Thema, lese schon seit Tagen dort…

    Grüße

    Trude

  7. Danke für den wieder einmal schönen Artikel. Wir versuchen fast ausschließlich BIO Produkte zu verwenden. Mit ein bisschen Aufmerksamkeit lassen sich hier aber auch günstge Angebote ergattern und es muss nicht alles im BIO-Laden gekauft werden. Was mir persönlich auffällt, ist dasss wir alle von den „gesunden“ Sachen „weniger“ brauchen, um satt zu werden.

  8. Viele stellen sich die Frage was ist gesunde Ernährung? Diese Frage ist schwer zu beantworten. Der Schlüssel zu einer gesunden und erfüllten Lebensweise heißt Abwechslung. Man sollte alles in Maßen zu sich nehmen und ab und zumal was gönnen.

  9. Wieder eine schöne Zusammenstellung, die vor allem hilfreiche Rezepte enthält. Wir haben hier ein ähnliches Problem bzw. den Wunsch, uns gemeinsam – auch mit Kind – gesund zu ernähren und setzen da viel auf Bio-Produkte. Mag man denken, was man will – uns tut es gut.

  10. Schöne Zusammenfassung. Wir sensibilisieren unsere Kinder auch, gesund zu essen. Glücklicherweise lieben beide Salat, Fisch und Gemüse. Da darf dann auch 1-2x im Monat die Pommes mit Currywurst oder ein Döner sein.
    Übrigens: wir gehen im Alltag nach der Regel, dass Fertigprodukte beinahe generell vermieden werden sollten. Natürlich gibts auch Ausnahmen, aber selbst kochen ist immer noch das Beste.
    LG, Karin

  11. Toller Artikel. Vor allem in der heutigen Zeit ein sehr wichtiges Thema wo alles schnell, schnell, schnell gehen muss. Und daraufhin die meisten bzw. sehr viele zu Fastfood greifen. Gruß Goran

  12. Im Grunde ist es ganz einfach: Mindestens 6x die Woche selbst kochen und zwar variationsreich. Gemüse, Suppen, Salate, Fisch, 1-2x die Woche Fleisch, Wer dann noch z.B. auf gedämpftes Gemüse zurückgreift und zum Fleisch keine Fertig-Soßen gibt, der hat schon viel erreicht.

  13. In heutiger Zeit ist es nicht einfach sich gesund zu ernähren – die Gründe sind vielseitig – man kocht zu wenig für und wird nur einseitiges Essen zu sich genommen.

  14. Lasst am besten auch das Obst weg, da es viel zu viel Zucker enthält. Meine Empfehlung, greift lieber zu Gemüse, da habt ihr mehr davon.

  15. So ein Quatsch, Obst muss in jedem Fall sein. Schon alleine wegen der Vitamine, aber auch Flavonoide. Außerdem ist Zucker nicht gleich Zucker. Vor allem Raffinadezucker ist schlecht und das bisschen Fruchtzucker im Obst ist nicht schädlich.

  16. Schöner Beitrag, so langsam entdeckt man den Trend das zum Glück immer mehr Familien sich bewusst ernähren.
    Ich hoffe dein Beitrag hilft noch mehr Familien. Die Ernährung macht so viel aus…

  17. Sehr guter Beitrag 🙂 Finde auch gut, dass du die gesunden Fette angesprochen hast. Fett wird immer so schlecht geredet, doch dabei ist sehr wichtig für den Körper. Hier gilt es einfach nur in Maßen vorzugehen.

  18. Wichtig finde ich, ist auch nicht immer so viel Satz zu benutzten, am besten einfach mit frischen Gewürzen.
    Man sollte sich ein Gewürzregal besorgen( hier gibt es zb welche auch ohne bohren https://www.gewuerzregal.net ) und dieses in der nähe und griffbereit zur Kochkessel platzieren.

    Wenn möglich kann man sich eine kräuterschnecke im garten anlegen und selbst etwas züchten.
    Macht dann auch spass das ernten und die kleinen können direkt mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.