close
Der Geburtsvorbereitungskurs

Der Geburtsvorbereitungskurs

Der Geburtsvorbereitungskurs ist für viele werdende Eltern der Moment, bei dem sie sich wirklich das erste Mal der bevorstehenden Geburt bewusst werden. Außerdem geht es beim Geburtsvorbereitungskurs vor allem darum, Ängste abzubauen und Sicherheit zu vermitteln. Wie uns der Geburtsvorbereitungskurs gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Der Geburtsvorbereitungskurs für beide Eltern

Unser Geburtsvorbereitungskurs hat uns vor allem deshalb sehr gut gefallen, weil wir uns für die Variante entschieden haben, bei der auch der Vater dabei ist. Auch wenn der Vater das selbst bezahlen muss (die Krankenkasse übernimmt das leider nicht, zumindest unsere nicht…), so solltet ihr euch unbedingt dafür entscheiden. Denn es bekommt zwar die Frau das Kind, der Vater nimmt aber ja in den allermeisten Fällen an der Geburt teil und soll die Frau unterstützen und ihr Sicherheit geben. Nicht selten sind die Ängste des Vaters vor der Geburt ähnlich groß wie die der Mutter und der Geburtsvorbereitungskurs trägt sehr dazu bei, diese Ängste zu reduzieren.

Was wird im Geburtsvorbereitungskurs vermittelt?

Im Geburtsvorbereitungskurs wird z.B. über die Entwicklung des Babys gesprochen. Außerdem wird sehr ausgebieg über die richtige Atmung während der Geburt in den unterschiedlichen Geburtsstadien gesprochen, sodass man lernt, die Wehen möglichst gut zu veratmen. Dadurch kann das Baby auf seinem Weg auf die Welt unterstützt werden. Auch wird einem im Geburtsvorbereitungskurs eine bestimmte Atmungsmethode vermittelt, um die Sauerstoffzufuhr fürs Kind zu optimieren. Hinzu kommen weitere Dinge wie „was gehört in die Kliniktasche“, „wie funktioniert der Utherus“ usw.
Die Hebamme, die unseren Geburtsvorbereitungskurs geleitet hat, hat uns außerdem das Angebot gemacht, vorab den Kreissaal zu besichtigen, was wir natürlich dankend angenommen haben 🙂

Der Geburtsvorbereitungskurs: Unser Fazit

Alles in allem ist der Geburtsvorbereitungskurs sehr zu empfehlen. Uns sind eigentlich keine negativen Aspekte aufgefallen (das lag vielleicht aber auch mit daran, dass wir eine sehr nette Kursleiterin hatten). Wie bereits oben beschrieben, sollte man den Kurs unbedingt zu zweit machen, denn er gibt beiden Elternteilen definitv eine gewisse Sicherheit, auch wenn dann bei der Geburt längst nicht mehr alles Gelernte aus dem Gedächtnis abrufbar war 😉 Da der Geburtsvorbereitungskurs aber vor allem auch darauf abzielt, einem die Ängste zu nehmen, ist er wahrscheinlich aber nur etwas für die erste Schwangerschaft, denn beim zweiten Mal weiß man ja schon was auf einen zu kommt.

Was denkt ihr darüber und wie sind eure Erfahrungen?