close
Die besten Tipps für den Kauf eines Kinderwagens

Die besten Tipps für den Kauf eines Kinderwagens

27. März 2015Kinderwagen
Kind mit Kinderwagen

Wird ein Baby erwartet, dann müssen die Eltern nicht nur das Kinderzimmer einrichten, sie müssen auch über den Kauf eines Kinderwagens nachdenken. Da die Auswahl an Kinderwagenmodellen mehr als groß ist, fällt es nicht immer leicht, den richtigen Kinderwagen zu finden. Er sollte stabil und immer sicher sein, aber er sollte auch eine schicke Optik haben.

Worauf sollte man beim Kauf eines Kinderwagens achten? Was sollte zur Ausstattung gehören und welches Zubehör ist sinnvoll und was braucht man nicht unbedingt?

Informationen sammeln

Bevor ein Kinderwagen gekauft wird, sollten sich die Eltern einige Fragen stellen. So muss zum Beispiel der finanzielle Rahmen abgesteckt werden, denn ein guter Kinderwagen ist nicht gerade kostengünstig.

Soll der Kinderwagen nur im ersten Lebensjahr oder auch darüber hinaus genutzt werden? Ist man mit dem Wagen eher in der Stadt oder auch in der freien Natur unterwegs? Ganz wichtig ist es auch den Kofferraum des Autos auszumessen, ob ein bestimmter Kinderwagen wie beispielsweise der Hartan Kombi-Kinderwagen auch in den Kofferraum passt.

Kind sitzt im Rohr
By Ryan Tauss

Die Alltagstauglichkeit prüfen

Wer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, der sollte immer in Erfahrung bringen, wie schwer der Kinderwagen ist. Wenn gerade keine helfende Hand in der Nähe ist, dann kann es sein, dass man den Kinderwagen alleine die Treppen zur U-Bahn hoch- oder heruntertragen muss. Wirklich gute Kinderwagen wie das Modell Hartan 2015, haben ein TÜV oder GS Siegel, was darüber Auskunft gibt, ob das Modell sicher ist und keine technischen Mängel aufweist.

Kinderwagen im Geschäft ausführlich testen

Um festzustellen, ob ein Kinderwagen infrage kommt, sollte man den Wagen noch im Geschäft einem kleinen Crash Test unterziehen.

Wie gut ist die Federung? Ist der Kinderwagen auch wirklich kippsicher und wie wendig ist er? Verkeilen sich vielleicht die Räder und wie sieht es mit den Bremsen aus?

Wichtig ist es auch zu erfahren, wie schnell sich der Wagen zusammenklappen lässt und wie seine Räder beschaffen sind. Die Liegefläche sollte mindestens 80 x 35 cm groß sein, denn dann reicht der Platz für den Schlafkorb eines Neugeborenen.

Welche Extras sind nachträglich erhältlich?

Im Laden kann auch gleich die Frage nach dem Zubehör geklärt werden. Was wird unbedingt gebraucht?

Die Matratze sollte möglichst dick, aber auch nicht zu weich sein, und wenn das Kind im Winter geboren wird, dann ist auch ein Schlafsack eine gute Sache. Ein Regenschutz ist immer sinnvoll und wenn es schon ein Geschwisterkind gibt, dann sollte der neue Kinderwagen auch eine Vorrichtung für ein Rollbrett haben, auf dem der Bruder oder die Schwester mitfahren können.

Wer mit dem Kinderwagen viel in der Stadt unterwegs ist, der sollte darauf achten, dass der Wagen auch ausreichend Stauraum für Einkäufe hat. Sinnvoll ist auch eine Babyschale, die flexibel sein sollte und wenn der Kinderwagen später zu einem Sportwagen für den Nachwuchs werden soll, dann ist es wichtig darauf zu achten, dass Sicherheitsgurte montiert werden können.

Fazit

Auch wenn ein Kinderwagen viel Geld kostet, es lohnt sich immer, in Sicherheit und Komfort zu investieren. Schließlich muss das Kind einige Monate in diesem Kinderwagen transportiert werden, und es soll sich in seinem Kinderwagen immer geborgen und wohl fühlen.