close
Das Kinderzimmer einrichten – die besten Ideen

Das Kinderzimmer einrichten – die besten Ideen

18. April 2019
Kinderzimmer einrichten

Das Kind soll sich in seinem Zimmer wohlfühlen. Deshalb müssen Gestaltung und Einrichtung überdacht werden. Heranwachsende brauchen Rückzugsmöglichkeiten und Freiräume, um sich gut entwickeln zu können. Auch muss ausreichend Stauraum für Kleidung, Spielzeug und Schulsachen vorhanden sein. Weitere wichtige Möbelstücke sind Schreibtisch und Bett.

Einen geeigneten Raum auswählen

Ein Kinderzimmer sollte hell, freundlich und ruhig gelegen sein. Ist das Kind noch klein, muss der Raum zentral liegen. Eine gewisse Größe ist erforderlich, damit alle Möbel, die benötigt werden hineinpassen. Hier stellt sich auch die Frage, welches Bett es sein soll. Man kann hochwertige Hochbetten mit Treppe von Furnistad kaufen. Sie sind platzsparend konstruiert. Schränke, Schreibtisch, Regale, Schubkästen und Gästebett sind integriert. Zu bedenken ist, dass ein Kind größer wird und dann mehr Platz benötigt, weil es längere Zeit in seinem Raum verbringt. Das Zimmer muss sicher sein. Besonders wichtig ist es, Steckdosen mit einer Kindersicherung zu versehen.

Den richtigen Bodenbelag wählen

Der Fußboden im Kinderzimmer wird stark beansprucht. Kinder toben, hüpfen und fahren mit Spielzeugautos über den Boden. Auch der Schreibtischstuhl mit seinen Rollen ist eine Herausforderung. Letztendlich ist es eine Frage der Qualität, was Parkett, Laminat, PVC oder Teppichboden aushalten können. Eine mittlere bis hohe Abriebfestigkeit ist eine gute Wahl. Teppichbelag sollte nicht zu hell und auch nicht hochflorig sein. Besser ist, einen kleinen Teppich aufzulegen, auf dem es sich das Kind gemütlich machen kann.

Die Wände streichen

Zunächst muss entschieden werden, ob die Wände tapeziert oder gestrichen werden sollen. Eine Tapete sollte möglichst unempfindlich sein. Raufasertapete, die dann in der Wunschfarbe gestrichen wird, ist eine gute Wahl. Für Auflockerung und Farbakzente sorgen Bordüren oder Wandtattoos mit kindgerechten Motiven. Bei der Grundfarbe sind hellere Farben oder Farbkombinationen vorzuziehen, denn sie lassen den Raum freundlicher und weiter wirken. Die Wünsche des Kindes sollten mit einbezogen werden.

Das Kinderzimmer thematisch gestalten

Hat das Kind ein bestimmtes Hobby oder ein Lieblingsthema, kann der Raum dem Thema entsprechend angelegt werden. Es ist zu überlegen, ob das Themenzimmer der Tochter oder dem Sohn auch nach einiger Zeit noch gefallen wird. Wenn nicht, ist ein erneutes Renovieren unumgänglich. Statt Wände und Möbel umzugestalten, ist es besser, die Gestaltung durch Accessoires umzusetzen. Kissen, Gardinen, Dekostoffe, Wandbilder, Bettwäsche und kleine Teppiche sind leicht austauschbar, falls die Interessen des Kindes sich ändern.

Passende Möbel auswählen

Gut ist es, zunächst einen maßstabsgetreuen Grundriss des Zimmers und der ausgewählten Einrichtung anzufertigen. So kann vorab ausprobiert werden, wie Möbelstücke stehen könnten. Möbelhersteller bieten oft ein entsprechendes Programm im Internet an, mit dem sich das Traumzimmer erstellen lässt. Möbel sollten schlicht sein und so gewählt werden, sodass sie sich nach Bedarf erweitern oder anpassen lassen.

Die passende Beleuchtung

Wichtig sind eine helle Deckenleuchte und weitere Lichtquellen wie Nachttischlampe. Kleine Kinder benötigen ein Nachtlicht und Schulkinder eine Schreibtischlampe zum Erledigen der Hausaufgaben. Außerdem sollte die Möglichkeit bestehen, den Raum abzudunkeln. In der Nacht, besonders wenn sich eine helle Straßenlaterne vor dem Fenster befindet, oder bei blendender Sonne muss das Kinderzimmer mit Vorhängen oder Rollos verdunkelt werden können.