close
Private Krankenversicherung – vergleichen heißt sparen

Private Krankenversicherung – vergleichen heißt sparen

14. Februar 2014
PKV

Es ist schon frustrierend, wenn man als gesetzlich Versicherter wochenlang auf einen Arzttermin warten muss und nur eine Grundversorgung bekommt, wenn es um Behandlungen und Medikamente geht. Auch mein Mann und ich haben überlegt, ob wir uns nicht besser privat Krankenversichern sollen und die über die Vor- und Nachteile nachgedacht. Was spricht für die GKV, die gesetzliche Krankenversicherung und was für die PKV, die private Krankenversicherung?

Vor- und Nachteile

Wenn man Familie hat, dann fällt es nicht leicht sich zu entscheiden, denn in der gesetzlichen Krankenversicherung sind wir als Familie versichert, würden wir uns hingegen für eine private Krankenversicherung entscheiden, dann müsste sich jedes einzelne Familienmitglied selbst versichern. Auch wenn die PKV in jungen Jahren kein Vermögen kostet, wenn man schon etwas älter ist, dann steigen die Preise, denn die Leistungen werden umfangreicher. Eine private Krankenversicherung hat aber auch ihre Vorteile, zum Beispiel wenn es um die Behandlung beim Zahnarzt geht. Während bei Kindern bis zwölf Jahre die Kosten für eine Zahnspange noch komplett übernommen werden, müssen wir als Erwachsene unter Umständen einen Kredit aufnehmen, um die Zahnarztrechnungen bezahlen zu können. Auch wer im Krankenhaus lieber in einem Einzelzimmer liegt und bei der Visite vom Chefarzt persönlich besucht werden will, der kann das mit den entsprechenden Leistungen der PKV. Das Gleiche gilt auch, wenn man statt der klassischen Medizin alternative Heilmethoden ausprobieren möchte, denn die gesetzlichen Krankenkassen kommen auch für den Besuch beim Heilpraktiker nicht auf, das muss aus der eigenen Tasche bezahlt werden. In den privaten Krankenkassen können alternative Heilmethoden zum Umfang der Leistungen gehören.

Genau vergleichen lohnt sich PKV

Mein Mann und ich haben das Für und Wider der privaten Krankenversicherung und der gesetzlichen Krankenkasse gegeneinander abgewogen und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns zuerst einmal genau informieren und uns die einzelnen Angebote anschauen werden. Jede private Krankenkasse hat andere Preise und Konditionen, aber das Internet macht es einfach schnell zu vergleichen. Im Netz wird ein PKV Vergleich zu einem Kinderspiel, denn auf vielen Seiten muss man nur einige wenige Angaben machen und bekommt dann innerhalb von nur wenigen Sekunden eine Liste mit allen Krankenversicherungen, die infrage kommen könnten. Es ist ein wenig kompliziert die einzelnen Leistungspakete zu vergleichen, und auch wenn es um Fragen wie Vorerkrankungen geht, dann ist es immer besser, sehr genau in die Geschäftsbedingungen zu schauen. Das gilt auch für die Frage, wer zu einer sogenannten Risikogruppe gehört und wer eher nicht. Was ist für die privaten Krankenkassen ein Kriterium, einen Interessenten abzulehnen? Auch das ist wichtig, wenn man sich entscheiden will, ob eine PKV das Richtige ist. Wir werden uns auf jeden Fall die Zeit nehmen und genau vergleichen, denn wenn man einmal privat krankenversichert ist, dann ist ein Weg zurück in die gesetzliche Krankenkasse kaum möglich.

Fazit

Es geht nicht ohne einen ausführlichen Vergleich ab, wenn man die Wahl zwischen der GKV und der PKV hat, und es ist nur ratsam genau zu vergleichen und erst dann zu entscheiden.