close
Eine Spieldecke – der erste Schritt zur Selbstbeschäftigung

Eine Spieldecke – der erste Schritt zur Selbstbeschäftigung

10. Februar 2013

Eine Spieldecke gehört zu einem der wichtigsten Werkzeuge der frühkindlichen Entwicklung, wenn es ums Thema „Selbstbeschäftigung“ geht. Diese Erfahrung konnten zumindest wir machen, denn unsere Spieldecke war bei unserer Tochter der absolute Renner.

Warum eine Spieldecke sinnvoll ist

Dies ist definitiv nicht übertrieben. Sogar zu später Stunde, wenn eigentlich schon längst die übliche „Müdigkeits-Quängelei“ eingesetzt hätte, konnte ihre Spieldecke dies teilweise noch deutlich hinauszögern. Außerdem ist die Spieldecke ein geeignetes Mittel den Kleinen Beschäftigung zu verschaffen, wenn z.B. die Hausarbeit ansteht. Es wäre jetzt übertrieben zu sagen, dass die Faszination dafür stundenlang anhält, jedoch im Mittel vielleicht ca. eine halbe Stunde, sodass man alle wichtigen Hausarbeiten erledigen kann. Es versteht sich von selbst, dass das Kind auch zwischendurch anderweitig beschäftigt werden muss, denn wenn man es zu sehr übertreibt, kann das Interesse für die Spieldecke auch schnell verfliegen.

Unsere Spieldecke

Wir haben uns damals für diese Spieldecke von Fisher-Price entschieden:

Zum Einen weil sie uns von Bekannten empfohlen wurde und zum Anderen, weil sie auch bei Amazon überwiegend gute Bewertungen erhielt. Also war die Spieldecke schnell bestellt und, wie man es von Amazon gewohnt ist, dann auch schnell bei uns. Der erste Eindruck war direkt sehr positiv und vermittelte eine hochwertige Verarbeitung.
Besonders hervorzuheben bei dieser Spieldecke ist auch, dass Ihr Kind die ultimative „Rundum-Bespaßung“ bekommt. Die Spieldecke weist nicht nur die üblichen, herunterhängenden Spielsachen auf, sondern bietet durch Musik, Tiergeräusche und Lichter zudem akustische und optische Reize. Das bedeutet alles in allem viel Abwechslung für Ihr Kind und auch die vielen verschiedenen Farben tragen ihren Teil dazu bei.

Fazit zu unserer Spieldecke

Wir haben die Spieldecke nun seit knapp fünf Monaten und sie ist immer noch einwandfrei. Dies lässt wiederum Rückschlüsse auf die gute Qualität der Spieldecke zu.
Doch zwei Probleme tun sich jetzt zunehmend auf: Unsere Tochter wird nicht nur größer, sondern auch mobiler. Das heißt, sie dreht sich jetzt immer mehr und der Platz unter der Spieldecke wird immer knapper. Aus unserer Sicht eignet sich die Spieldecke also nur für das erste halbe Jahr, aber ist für diese Zeit uneingeschränkt empfehlenswert!